Nach 44 Dienstjahren wurde Monika Leible-Karcher…

Nach 44 Dienstjahren wurde Monika Leible-Karcher ein Jahr vor dem Beginn des Ruhestandes ins Sabbatjahr verabschiedet. Neben ihr Schulamtsdirektorin Sylvia Anderson und ihr Kollege Victor Schellinger sowie Oberbürgermeister Oliver Ehret und Bürgermeister Bernd Häusler.
Monika Leible-Karcher, langjährige Leiterin der Hardtschule, wurde von Wegbegleitern aus dem Schulalltag verabschiedet Das Wort Ruhestand findet sie noch gar n icht so passend für die bevorstehende Lebensphase. Vielleicht ist doch etwas Wahres an diesem Sprichwort „Wenn's am schönsten ist, sollte man gehen“ – zu dieser Erkenntnis kam die scheidende Leiterin der Hardtschule, Monika Leible-Karcher, bei der Feier zur ihrer Verabschiedung. Nach 26 Jahren als Schulleiterin geht sie nun ins Sabbat jahr, bevor der Ruhestand beginnt.

Der Singener Oberbürgermeister Oliver Ehret brachte es auf den Punkt: „Sie stellen eine sehr sympathische, nachhaltige Institution in der Singener Schullandschaft dar.“ Bereits mit 21 Jahren trat Monika Leible-Karcher im September 1971 ihre erste Lehrerstelle in der Schule in Mühlhausen an. 1979 ließ sie sich auf eigenen Wunsch an die Hardtschule versetzen, skizzierte die leitende Schulamtsdirektorin Sylvia Anderson einige Stationen. 1980 war sie sechs Jahre Konrektorin an der Tittisbühlschule, bevor sie 1986 Schulleiterin der Hardtschule wurde.
Von Links: Oberbürgermeister Oliver Ehret, Monika Leible-Karcher, Schulamtsdirektorin Sylvia Anderson und ihr Kollege Victor Schellinger
Bild: Gehrmann-Röhm
1990 beantragte sie die Ganztagsschule, berichtete Bürgermeister Bernd Häusler. „Damals war das Kultusministerium noch nicht so weit“, blickte Monika Leible-Karcher zurück. Im Jahre 2007, als die Hardtschule die erste Ganztagsgrundschule im Landkreis wurde, sei endlich einer ihrer beruflichen Träume in Erfüllung gegangen .
„Als ich sie kennen lernte, hatte sie einen Besen dabei und sagte: ‚Ich bin der neue Besen'“, erinnerte sich Peter Straßer, Schulleiter der Wessenbergschule. Die Konrektorin Katharina Ache-Hirschmann beschrieb ihre Chefin als Original und dankte ihr für ihren großen Geist und ihre Menschlichkeit. Die langjährigen Wegbegleiterinnen Christel Höpfner, Helga Wittenmeier, Ilona Rues-Benz sowie Rosie Auerbach rundeten das Bild ab. Das Kollegium, Sabine Bracko, Marlene Isele und Bernd Fehrenbach als Vertreter von Elternbeirat und Förderverein sowie der Seminarschuldirektor Klaus Ohnacker und Thomas Kessinger würdigten Leible-Karcher.

© SÜDKURIER
Alle Rechte vorbehalten