Grundschulförderklasse

Schulpflichtige Kinder, die aber aufgrund ihrer Entwicklung noch nicht schulreif sind und deshalb vom Schulbesuch zurückgestellt wurden, haben die Möglichkeit die Grundschulförderklasse zu besuchen.

Allerdings werden nur Kinder aufgenommen, bei denen davon auszugehen ist, dass sie nach einem Jahr intensiver Förderung die Regelschule besuchen können.

Dies gelingt durch eine kindgemäße Rhythmisierung, in der sich gezielte Förderung und freies Spiel abwechseln.

Förderbereiche können z.B. Soziales Lernen, Sprache/ Kommunikation, Motorik, Umgang mit Mengen und Zahlen, Wahrnehmung, logisches Denken sowie Aufmerksamkeit und Konzentration/ Ausdauer sein.

Außerdem ist die Gesamtgruppe unterteilt in Kleingruppen, um auch gezielt mit weniger Kindern arbeiten zu können.

Schulträger der GFK ist die Stadt Singen. Die GFK arbeitet mit einem eigenen Etat. Die Leiterin unserer Schule, Frau Ache-Hirschmann, ist zugleich auch Leiterin der GFK. Verantwortliche Erzieherin ist Frau Neumann

In der Grundschulförderklasse wird eng mit der Grundschule zusammengearbeitet; auch Lehrer arbeiten stundenweise mit.

Die GFK beteiligt sich außerdem am Projekt „Bildungshaus 3-10“.

Am Anfang des Jahres wird für jedes Kind ein individueller Förderplan erstellt und mit den Eltern besprochen. Im Laufe des Schuljahres werden dann in enger Zusammenarbeit mit den Eltern und anderen Institutionen (z.B. Schule, Kindergarten, Ergo- oder Logopädie) die Entwicklungsschritte des einzelnen Kindes festgehalten und über die weitere Beschulung beraten.

Die Grundschulförderklasse ist keine Schule, es besteht keine Teilnahmeverpflichtung. Dennoch bitten wir Sie, Ihr Kind regelmäßig in seine Klasse zu schicken, da nur so eine kontinuierliche Förderung stattfinden kann.

Das Einzugsgebiet der Grundschlförderklasse erstreckt sich über die Singener Südstadt, Rielasingen, Arlen, Worblingen, Bohlingen und Überlingen am Ried.

Informationen zur Anmeldung:
- schulpflichtige Kinder werden bei der Schulanmeldung zurückgestellt
- Schulleiter/Eltern nehmen Kontakt mit der Hardtschule auf
- Einladung zur Voranmeldung erfolgt schriftlich an die Eltern
- Entscheidung über die Aufnahme trifft die Schulleitung